PlusPeter feiert 2. Geburtstag

von PlusPeter Jun 07, 2018

Wie bringen wir Studenten und Unternehmen sinnvoll zusammen? Mit dieser Frage fing vor zwei Jahren alles an. Was sich daraus entwickeln würde, konnte sich keiner der Gründer im Jahr 2016 vorstellen. Wie aus einer Vision ein Unternehmen wurde und welche Köpfe hinter diesem Erfolg stehen, erfährst du hier.

PlusPeter-Team: 2016 und heute!

Vor 2 Jahren begann unsere Reise mit einer Vision: Studenten das Studium zu erleichtern und sie mit Unternehmen zusammenzubringen. Aus dieser Vision heraus entstand unser Unternehmen, das sich heute zum zweiten Mal zum Geburtstag gratulieren lässt. Und wie es bei Geburtstagen nun mal ist, sind wir auch dieses Jahr weiterhin gewachsen. Dieses Wachstum haben wir vor allem unseren Studenten zu verdanken, die von Anfang an fleißig gedruckt haben, aber auch unserem Team, das heute aus über 30 qualifizierten und kreativen Köpfen besteht. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bedanken und blicken gemeinsam gespannt auf das Folgejahr. Als besonderes Dankeschön für unsere Studenten veranstalten wir ein Gewinnspiel, an dem alle unsere Mitglieder automatisch teilnehmen.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um ein Stück unserer Geschichte zu teilen und euch einen Blick hinter den Kulissen von PlusPeter zu gewähren. Alles begann bei einem gewöhnlichen Gespräch zwischen Cecil und Karl am Esstisch. Die zwei Freunde hatten beide in den USA studiert und waren nun wieder zurück in Deutschland. Dort fiel ihnen auf, dass Unternehmen in amerikanischen Unis viel präsenter sind, als wir es in Deutschland kennen. Durch die aktive Kontaktaufnahme der Firmen, wissen viele Studenten schon mitten in ihrem Studium, wo ihre berufliche Reise später einmal hingeht. So beschlossen unsere Gründer auch in Deutschland die Lücke zwischen Unternehmen und Studenten zu schließen. Nach einigen Überlegungen kam ihnen die Idee mit dem kostenlosen Druckservice und PlusPeter (damals noch PrintPeter) wurde ins Leben gerufen.

pluspeter-entwicklung

Dieses Geschäftsmodell wurde von den Studenten und Unternehmen mit großer Begeisterung angenommen und wurde somit zum Erfolg. Doch darauf haben wir uns nicht ausgeruht! Unser Ziel war es nicht, ein reiner Druckanbieter zu sein, sondern eine Studentenplattform zu werden. Aus dem Grund erfolgte auch unsere Namensänderung im März dieses Jahres, denn “Print” ist schon lange nicht mehr das einzige, was wir anzubieten haben. Schritt für Schritt nähern wir uns seit 2016 immer mehr diesem Ziel und haben für die Zukunft noch viel mehr auf Lager.

Um euch den Menschen hinter unserer Marke etwas näher zu bringen, haben wir beschlossen, zwei unserer Mitarbeiter für euch zu interviewen. Unser erstes Interview haben wir mit Hanna geführt. Sie ist bei uns im Studentenmarketing tätig und sorgt u.a. durch die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern für coole Preise in den Gewinnspielen. Außerdem arbeitet sie sehr eng mit verschiedenen Fachschaften zusammen.

Hanna

Warum bist du bei PlusPeter?

PlusPeter ist ein junges und frisches Startup. Durch die flachen Hierarchien kann jeder seine Ideen in den Prozessen einbringen. Ich habe hier die Möglichkeit bekommen, mich in verschiedenen Bereichen auszuprobieren und habe so eine Menge gelernt. Wenn man plötzlich nach gefühlten drei Monaten merkt, dass man bereits seit über einem Jahr hier arbeitet merkt man, dass die Arbeit Spaß macht.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Viele E-Mails schreiben, recherchieren und mit potenziellen Kooperationspartnern telefonieren. Da ich im Studentenmarketing arbeite, beschäftige ich mich viel mit Unternehmen, die eine ähnliche Zielgruppe wie wir betreuen. Dieser Kontakt ist aber immer super Interessant und hilft auch Abzugleichen, was man selber noch optimieren kann.

Ab und zu wird bei uns im Team auch zur Nerf Gun gegriffen, um dem Sales Team ein bisschen feuer unterm Hintern zu machen, aber Vorsicht - die haben auch eine ;).

Hast du ein PlusPeter-Highlight?

Schwierig. Hier ist echt jeden Tag was los und wir unternehmen auch so echt viel zusammen. Ob das coole Teamevents oder nach dem Büro mal was trinken gehen ist, hier gibts jede Woche Highlights. Wenn es Erfolge gibt werden diese auch gefeiert und zwar richtig. Unser 1 Jähriges zum Beispiel war auf jeden Fall eines meiner Highlights - auch wenn ich mich nicht mehr an zu viel erinnere....

Was machst du, wenn du gerade nicht im Büro bist?

Die Schauspielerei, gutes Essen, Wein und Pfeffi gehören neben der Arbeit zu meinen größten Leidenschaften.

Okay, Vielen Dank Hanna!

Das zweite Interview haben wir mit einem unserer Gründer Charly geführt. Er ist unser CPO und ist für alles rund um unsere Produkte zuständig. Charly arbeitet eng mit unseren Entwicklern zusammen und sorgt in regelmäßigen abständen für neue Features.

Charly

Charly, hättest du als Student gedacht, dass du mal ein Unternehmen gründest?

So halb. Ich war schon immer ein Fan davon einfach Ideen umzusetzen und hab als Jugendlicher oft kleine Projekte durchgeführt. Nach dem Studium war ich nicht darauf fixiert, aber ich wollte abwarten, ob sich eine passende Möglichkeit ergibt. Das ist glücklicherweise auch so gekommen.

2 Jahre nach Gründung - Wie blickst du auf die Zeit zurück?

Die Zeit vergeht schnell, aber gleichzeitig ist unheimlich viel passiert. Wir sind 4 Mal umgezogen, konnten viele Mitarbeiter im Team begrüßen und ich konnte zusehen, wie langsam eine spannende Firmenkultur entstand. Die letzten 2 Jahre waren eine sehr bereichernde Erfahrung mit sehr viel “learning by doing”, die bekanntlich beste Schule. Ich kann nach 2 Jahren aber mit Zuversicht sagen, dass ich mich auf die weiteren Jahre freue und wir ein top Fundament gebaut haben, um als Unternehmen weiter zu wachsen

Was hat dich in der ganzen Entwicklung von einem kleinen Start-Up zu einem jungen Unternehmen am meisten überrascht?

Am meisten überrascht hat mich die Realisation, wie entscheidend die Teamgröße für tägliche Prozesse ist. Sobald das Team 2-stellig wurde, ging ein größerer Bestandteil in das Management und Themen wie Kommunikation und Verantwortlichkeiten wurden von besonderer Relevanz. Hier musste ich lernen schnell zu schalten und mich vor allem proaktiv darum zu kümmern, dass alle ihre Rolle erfüllen konnten und es keine Einschränkungen in der Zusammenarbeit gab.

Was können Studenten in Zukunft von PlusPeter erwarten?

Vieles! PlusPeter sieht noch einige Möglichkeiten, wie man Studenten im Studium weiter unterstützen kann. Einer unserer nächsten Themen wird sich auch mit dem Lernprozess der Studenten selber befassen. Nach 2 Jahren konnten wir viel über das Lernverhalten der Studenten lernen und wollen nun das Gelernte in die Tat umsetzen.

Na wenn das nicht spannend klingt! Falls ihr auch mal Lust habt als Student bei uns mitzuwirken, schaut doch gerne bei unseren Praktikumsangeboten vorbei oder bewerbt euch als Campus Manager. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei unseren Studenten für ihre Treue bedanken. Wir freuen uns auf das nächste Jahr mit euch und werden euch hier bei Einführung neuer Features auf dem Laufenden halten. Bis dahin heißt es wie immer: Fühlt euch gedruckt!

 

zurück Zum Blog