Studierende haben wenig Geld. Wenn Rabattaktionen, Gutscheine und besondere Studentenpreise hinzukommen, könnte man davon ausgehen, dass bei dieser jungen Zielgruppe von Unternehmen nicht viel zu holen ist. Mit dieser Meinung könntest Du jedoch ein paar gewinnbringende Chancen verpassen. Denn Hochschule und Campus bilden ein wahres Eldorado für jedes Unternehmen. Mit kreativem Hochschulmarketing und spezifischen Kampagnen kannst Du einen zielgerichteten Kontakt zu Kunden und künftigen Arbeitnehmern herstellen – insgesamt zu 2,7 Millionen in Deutschland.

Junge Zielgruppe mit vielen werberelevanten Eigenschaften

Im Laufe der letzten Jahre haben viele Personalagenturen, Konzerne, aber auch klein- und mittelständische Unternehmen das akademische Milieu für sich entdeckt. Immer mehr Unternehmen werben im Studentenmarketing sowohl zielgerichtet als auch zielgruppenspezifisch in ausgewählten akademischen Bereichen um neue Kunden und künftige Nachwuchskräfte.

Das Profil dieser jungen Zielgruppe definiert sich wie folgt:

  • zwischen 18 und 30 Jahren, männlich sowie weiblich
  • freizeit- und genussorientiert, konsumieren Lifestyle-Produkte und -Dienstleistungen
  • sind gegenüber neuen Produkten und somit kreativer Werbung aufgeschlossen
  • führen in der Regel ihren (ersten) eigenen Haushalt und müssen sich für bisher unbekannte, neue Produkte entscheiden
  • verfügen über viele soziale Kontakte und sind daher gut vernetzte Multiplikatoren
  • sind während ihres Studiums auf der Suche nach künftigen Arbeitgebern und interessanten Unternehmen

Kunde von heute, Entscheider von morgen

Mit Hochschulmarketing kannst Du also mehrere Unternehmensziele gleichzeitig erreichen, und dabei nicht nur die Bekanntheit deiner Produkte steigern, sondern auch zielgerichtet Maßnahmen an ausgewählten Touch Points für Personalmarketing und Employer Branding umsetzen.

So setzt der Energydrink-Hersteller 28 BLACK bei seinen Marketing-Maßnahmen parallel auf mehrere Kanäle und Schauplätze. Direkt am Point of Interest (POI) konnten Studierende am Campus ihre Tischtennis-Künste unter Beweis stellen, anschließend neue Energie tanken und dabei unterschiedliche Sorten von 28 BLACK testen.

Auch die spanische Universalbank Banco Santander platziert ihre Botschaften am Campus und rief 2014 ein Kick&Quiz-Turnier ins Leben, das an 20 deutschen Universitäten ausgetragen wurde:

So erreichte Santander Studierende auf spielerische Weise und bot ihnen am Campus Beratungen zu unterschiedlichen Produkten an, die speziell auf Akademiker zugeschnitten sind.

Mit kreativen und crossmedialen Inhalten Studierende gezielt erreichen

Setze auf kreative Kampagnen, die in ihren Botschaften unterhalten, die Sprache der Studierende nutzen und Emotionen ansprechen.

printpeter-blog-Studenten-Zielgruppe-Paypal .jpg

Gezielt eingesetzt kannst Du jeden für dich in Frage kommenden Studierenden erreichen. Wichtig ist es dabei, neben Aktionen aus dem Guerilla sowie Ambient Marketing (wie es 28 BLACK und Santander umgesetzt haben) auch auf traditionelle Kanäle und Medien zu setzen. So können Anzeigen offline wie online – auch über einen längeren Zeitraum – Studierende während ihres Studiums begleiten, wenn sie wohl dosiert und aufmerksamkeitsstark angewendet werden.

So schaffst Du einen Zugang zu Studierenden und kannst gleichzeitig Hürden beim Berufseinstieg – auch international – abbauen.

printpeter-blog-Studenten-Zielgruppe-Gruender-1.jpg

Kluges Hochschulmarketing, das sich auf aktuelle Kunden und künftige Arbeitnehmer konzentriert, sollte fester Bestandteil deines Personalmarketings sein. Höre dabei genau hin, welche Informationsbedürfnisse deine Zielgruppe auszeichnet. Gehst Du dabei gewitzt vor, können nicht nur Konsumenten und Fachkräfte von morgen rekrutiert werden, sondern auch ein positives Image deines Unternehmens über Fachbereiche und Disziplinen hinweg geschaffen werden.

Markentreue bildet sich schon in jungen Jahren, also begeistere Studenten schon jetzt von deiner Marke. Die Vorteile liegen auf der Hand und werden dir zukünftig deine Position auf dem Markt sichern.

 Dieser Artikel wurd am 11.10.2016 veröffentlich und am 17.10.2017 aktualisiert.

Kommentieren

person
Über den Autor
Danny ist operativer Leiter mit Herz und Seele. Daneben interessiert er sich für neue Denkansätze und konnte bereits viel Erfahrungen im Recruiting sammeln.