Das soziale Netzwerk Instagram wächst und wächst. Im Moment erfreuen sich über 800 Millionen Nutzer an Bildern und Videos aus aller Welt. Heute erklären wir dir, welche Maßnahmen Du berücksichtigen solltest, um die Instagram-Reichweite bei Studenten nachhaltig zu erhöhen und welche Rolle Stories und Streaming dabei spielen.

Neue Features eröffnen neue Möglichkeiten

Seit Ende August 2016 sind neben Bilder- und Video-Posts auch die sogenannten Instagram Stories möglich, die sowohl Fotos als auch Video-Clips enthalten und in einer Slideshow aneinander gereiht werden können. Sticker und Zeichentools können die Clips weiter individualisieren. Nach 24 Stunden wird die gepostete Story automatisch gelöscht und kann auch nicht mehr auf dem jeweiligen Profil abgerufen werden. Ein Feature, das in kurzer Zeit für enorme Reichweite sorgt. Innerhalb von drei Monaten stieg die Anzahl der täglichen Story-Nutzer von 100 Millionen im Oktober 2016 auf 150 Millionen im Januar 2017. Mittlerweile sind es sogar 300 Millionen aktive Story-User täglich – Stand November 2017.

Ein weiteres Video-Feature: Live-Streaming. Facebook verfolgt das Thema „Video” und Bewegtbild bereits seit einigen Jahren und gewinnt damit stetig an Reichweite. Aus diesem Grund ist es nur allzu logisch, dass Instagram auch hier neue Möglichkeiten bietet, in Echtzeit Nutzer, Abonnenten und Kunden zu gewinnen.

Beide neuen Features sind perfekte Mittel für dich und dein Unternehmen, um im Rahmen deines Hochschulmarketings neue Zielgruppen zu erreichen. Denn egal ob Facebook, Snapchat oder Instagram: Täglich werden wir mit immer mehr Bewegtbildern konfrontiert und halten unser Leben auch gleichzeitig gern in Bilder und Videos fest. Und die Tendenz steigt.

5 Tipps für reichweitenstarkes und erfolgreiches Instagram-Marketing

Ehe Du dich ins Erstellen von Videos stürzt, solltest Du dir grundlegende Gedanken darüber machen, welche Inhalte Du posten möchtest und welche Hashtags für dich und dein Unternehmen relevant sind.
Hast Du diese Basics gedanklich abgeschlossen, geht es ans Veredeln deiner Posts und deines Profils. Wir geben dir 5 Tipps an die Hand, mit denen Du die Reichweite bei Studenten steigerst und mehr Traffic erzeugst.

  1. Optimiere dein Profil – Sorge für Wiedererkennungswert mit positiven, spannenden und aufschlussreichen Infos in der Biografie. Kommuniziere, welche Vision Du mit deinem Unternehmen verfolgst und was Studierende von deinen Produkten oder Services erwarten können. Lotse auch deine Follower auf deine Website bzw. Landingpage, in dem Du einen Link in deine Profil-Bio Im Moment ist dies – noch – die einzige Möglichkeit, deine Besucher auf deine eigene Web-Präsenz zu leiten.

Beispiel: https://www.instagram.com/tuireisecenter/

  1. Sorge für Qualität – Nichts ist schlimmer bei Instagram als schlechte Bilder und unansehnliche Videos. Es ist absolut notwendig, sich ein paar Fotografie-Skills anzueignen. Auch wenn Du für die Erstellung der Bilder eher ein Smartphone nutzt, solltest Du etwas von Fokus, Motiv, Auflösung und goldenem Schnitt gehört haben und alles in deine Bilder einfließen lassen.
  2. Überzeuge mit Kreativität – Nur Bilder und Videos zählen? Bedingt. Denn mit tollen Bildtexten sorgst Du für das Sahnehäubchen. Hier hast Du die Möglichkeit, mit Persönlichkeit und Kreativität zu punkten. Wirkst Du authentisch und persönlich, erhöht sich im Umkehrschluss deine Reichweite.
  3. Interaktion ist der Schlüssel – Ebenso wichtig: Verleihe deinem Unternehmen eine menschliche Note, indem Du selbst aktiv wirst und mit Usern interagierst. Folge deinen eigenen Fans, like und kommentiere deren Posts, die Du aus Unternehmenssicht unterstützt oder ansprechend findest. Das vernetzt dich zusätzlich und User werden auf dich aufmerksam – und unter Umständen lassen sich auch so Kooperationen realisieren. Besuche ebenfalls Accounts, deren Inhalte aus deiner Sicht zu deinem Unternehmen passen und like deren Bilder und Videos und setze Kommentare darunter. Das hat einen ähnlichen Effekt wie bei deinen bestehenden Follower. Andere Accounts werde auf dich aufmerksam und folgen dir, wenn deine Präsenz stimmig und ansprechend ist.
  4. Setze Hashtags in den Bildunterschriften und Kommentaren ein – Um Likes und Reichweite einzuheimsen, sind Hashtags sehr wichtig. Doch nach einer eindrucksvollen Bildunterschrift Hashtags einfach einzufügen, sorgt nicht gerade für grenzenlose Begeisterung bei deinen Nutzern. Binde sie direkt in deinen Text ein und konzentriere dich dabei auf eine überschaubare Anzahl. Falls Du weitere Hashtags einbinden willst und deine Unterschrift nicht sonderlich viel hergibt, raten wir dir in einem zusätzlichen Kommentar direkt unter deinem Post Hashtags zu setzen. So wirkt es klar strukturiert und Du bietest deinen Followern die Möglichkeit, über Suchanfragen zu deinen Bildern zu gelangen.

 

Mit diesen Tipps hast Du gute Ansätze, um mit Instagram dein Studentenmarketing auf eine neue Stufe zu heben. Weitere Tipps, um Instagram im Studentenmarketing erfolgreich einzusetzten kannst Du dir hier abholen.

 

Aktualisiert: 13.12.2017

Kommentieren

person
Über den Autor
Danny ist operativer Leiter mit Herz und Seele. Daneben interessiert er sich für neue Denkansätze und konnte bereits viel Erfahrungen im Recruiting sammeln.