Im Wettbewerb um die besten Talente steht mit großer Sicherheit auch Dein Unternehmen täglich vor der Herausforderung, sich auf dem Arbeitsmarkt als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und zugleich Young Talents zu identifizieren und anzuwerben sowie mit ihnen über geeignete Kommunikationskanäle in Kontakt zu treten.

Beginnend beim Erstkontakt bis hin zur finalen Einstellung, bzw. Bindung an Dein Unternehmen, durchlaufen die Kandidaten mehrere Phasen. Die Candidate Journey beschreibt dabei die Summe an direkten und indirekten Touchpoints, über die Dein Bewerber während des kompletten Prozesses mit Deinem Unternehmen in Berührung kommt. Eine Vielzahl an Unternehmen, möglicherweise auch Deines, sind in den Phasen vor der tatsächlichen Bewerbung eines Kandidaten noch relativ wenig aktiv. Das liegt insbesondere daran, dass Dein Unternehmen höchst wahrscheinlich die Bedeutung dieser Phasen noch nicht erkannt hat oder darüber hinaus keine geeigneten Möglichkeiten sieht, Employer-Branding und Recruiting-Maßnahmen über entsprechende Kanäle durchzuführen.

 

PlusPeter hilft Dir dabei, die richtigen Employer-Branding-Maßnahmen zu treffen

Wir setzen mit unseren Employer-Branding-Maßnahmen genau an diesem Punkt an und holen potenzielle Kandidaten schon während der Anziehungs- und Informationsphase dort ab, wo sie abgeholt werden wollen. Wenn du mehr Informationen über die Candidate Journey und die effiziente Gestaltung der Kontaktpunkte erhalten möchtest, lohnt sich ein Blick in unser brandneues Whitepaper definitiv. Dort erklären wir Dir genau, wie und wo Young Generations in den einzelnen Phasen der Candidate Journey abgeholt werden möchten.

 

 

Hohe Kontaktintensität mit PlusPeter

Im Rahmen einer Masterarbeit der Universität Kassel wurde eine empirische Untersuchung zum Thema Employer Branding und Recruiting von Hochschulabsolventen im Zeitraum vom 06.03.2018 bis 06.04.2018 durchgeführt. Ziel war es, herauszufinden, wie Unternehmen, insbesondere unter Berücksichtigung des Online-Vorgehens, heutzutage agieren, welche Kommunikationskanäle eingesetzt werden und welche Maßnahmen getroffen werden, um die zum Unternehmen passenden Kandidaten bei der Arbeitgeberwahl als “Employer of Choice“ überzeugen zu können. Dabei wurde der Einsatz von Employer Branding und Recruiting-Maßnahmen ermittelt und die Ergebnisse mit dem Angebot und den Vor- und Nachteilen von 5 Plattformen für Employer Branding und Recruiting-Leistungen (PlusPeter, Studydrive, e-fellows.net, Xing und LinkedIn) verglichen.

 

PlusPeter kann als Kommunikationsmedium verstanden werden, welches sich maßgeblich von den bekannten Netzwerken in puncto Kreativität und Mehrwert-Generierung für die Studierenden unterscheidet. Auf Grundlage von spezifischen Targeting-Optionen kann Dein Unternehmen seine präferierte Zielgruppe passgenau ausfindig machen und erreichen. Das bedeutet, es kann Deinem Unternehmen ohne großartigen Marketing- und Zeitaufwand gelingen, frühzeitig Kontakt zu den Studierenden herzustellen, der durch den Benefit für diese nachhaltig in Erinnerung bleiben kann. Zusätzlich werden positive Assoziationen zu Deinem Unternehmen hervorgerufen.

 

PlusPeter kann an dieser Stelle durch sein Printmedium mit einer semesterbegleitenden Werbedauer sowie hoher Kontaktintensität punkten. Neben der Kontaktmöglichkeit über die Lernunterlagen mit 100 Prozent user-generated Content, haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Stelleninserate im sog. JobPeter zu veröffentlichen, ihre gewünschte Zielgruppe via Facebook und Instagram zu retargeten sowie die PlusPeter-App mit in ihre Employer-Branding-Maßnahmen einzubeziehen und somit crossmedial durchzustarten.

 

Insbesondere für noch unbekannte bzw. kleine und mittelständische Unternehmen bietet PlusPeter einen großen Vorteil: Mit geringem Aufwand wird Deinem Unternehmen eine hohe Targeting-Leistung geboten. Das bedeutet, mit PlusPeter können Studierende erreicht werden, die Dein Unternehmen bisher gar nicht bzw. kaum kennen. Der ausgefallene Erstkontakt via Vorlesungsskript, gepaart mit einer semesterbegleitenden Präsenz und einem konkreten Mehrwert für den User selbst, veranlassen diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einer Handlung – bestenfalls die Weiterleitung zur Phase 2 der Candidate Journey: die Informationsphase). PlusPeter sorgt also dafür, dass der erste Kontakt zwischen Deinem Unternehmen und dem Young Professional möglichst individuell und zugleich intensiv gestaltet wird.

 

Generell gilt es, Hochschulabsolventen und junge Praktiker ausfindig zu machen, sie aktiv und auf Augenhöhe anzusprechen und sie letztendlich von Dir als Arbeitgeber zu überzeugen. Hierbei sollten insbesondere die Kontaktpunkte in den Phasen vor der Bewerbung, also insbesondere in der Anziehungs- und Informationsphase, genutzt werden, um schon frühzeitig eine Beziehung zu Deinen potenziellen Kandidaten aufzubauen. Gerne beantworten wir Dir weitere Fragen zum Early Branding in einem kostenlosen Beratungsgespräch.

Kommentieren

person
Über den Autor
Jasmin kam zufälligerweise bei uns vorbei. Angelockt vom Duft diverser Süßigkeiten aus unserer Snackbox, war ihre Entscheidung sofort klar - hier muss ich arbeiten. Als Expertin im Marketing schreibt sie am liebsten Beiträge zu diversen Themen in diesem Bereich.