Im Wettbewerb um die besten Talente steht mit großer Sicherheit auch Dein Unternehmen täglich vor der Herausforderung, sich auf dem Arbeitsmarkt als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Zugleich geht es darum, Young Talents zu identifizieren und anzuwerben sowie mit ihnen über geeignete Kommunikationskanäle in Kontakt zu treten.

Mittlerweile sollte jeder, der im Bereich der Personalbeschaffung arbeitet, etwas mit dem Begriff Employer Branding anfangen können. Doch was genau bedeutet es nun für Dein Unternehmen, eine attraktive Employer Brand aufzubauen und sich als Employer of Choice am Markt zu etablieren?

Ursprünglich wurde das Employer Branding als sekundäres Instrument zur Förderung von Arbeitsplätzen eingesetzt. Dein Unternehmen sollte jedoch zunehmend den Fokus darauf legen, seine einzigartigen Werte zu fördern, um Dein Geschäft skalierbar zu machen und junge Talente anzuziehen. Dementsprechend drängt sich das Employer Branding immer weiter an die Spitze der Personalbeschaffung. Gehst Du diese Aufgabe richtig an, werden Young Professionals schnell erkennen, warum gerade Dein Unternehmen ein großartiger Arbeitsplatz ist und warum sie sich um eine Position bewerben sollten.

 

Beispiel Automobilbranche  Daimler: We are all in for change. Are you too?

Employer Branding ist längst nicht mehr nur ein Marketing-Buzzword. Es bildet die Grundlage, um sich bei potenziellen und bestehenden Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Insbesondere Großunternehmen wie Daimler legen ihren Fokus verstärkt auf den Ausbau ihrer Arbeitgebermarke und die Positionierung bei Young Potentials.

Viele Hochschulabsolventen zieht es nach dem Abschluss ihres Studiums in die Automobilbranche. Das heißt jedoch nicht, dass Daimler und Co sich auf ihren Lorbeeren und ihrem Image ausruhen können. Employer Branding das bedeutet kontinuierliches, zukunftsorientiertes Ausrichten Deiner Arbeitgebermarke an den Bedürfnissen und Werten Deiner potenziellen und bestehenden Mitarbeiter. Die Kunst dabei ist es, nie Deine Employer Value Proposition aus den Augen zu verlieren authentisch bleiben ist das A und O, insbesondere bei den High Potentials!

Daimler hat die Ansprache dieser jungen Zielgruppe verstanden. Bestes Beispiel hierfür ist die aktuelle Employer-Branding-Kampagne des Stuttgarter Automobilherstellers. Dreh- und Angelpunkt der Kampagne bildet ein Imagefilm, in dem 2 Parcours-Künstler ihr Talent unter Beweis stellen. Ebenfalls im Mittelpunkt steht der agile Führungs- und Arbeitsstil des Konzerns, getreu dem Motto: We are all in for change. Are you too?“. Unter dem Claim „In for change“ setzt das Unternehmen zudem auf eine globale Bewerberansprache. Mit dieser äußerst gelungenen crossmedialen Kampagne adressiert der Automobilkonzern sowohl Berufseinsteiger und Young Potentials als auch Berufserfahrene verschiedenster Fachrichtungen.

 

Welche Vorteile hast Du nun, wenn Du in Deine Employer Brand investierst?

  • Ein Wir-Gefühl durch die Einbeziehung verschiedenster Departments

Employer Branding ist ein praktisches Unterfangen. Es macht keinen Sinn, sich für eine Investition in die Employer Brand Deines Unternehmens zu entscheiden, wenn Du zwar bereit bist, Geld dafür auszugeben, aber eigentlich keine Zeit dafür hast.

Das Management Deiner Arbeitgebermarke ist lebenswichtig, da Du sonst Gefahr läufst, in der Versenkung zu verschwinden. Zudem kann eine nicht gepflegte Arbeitgebermarke Kandidaten davon abhalten, sich bei Deinem Unternehmen zu bewerben. Binde also alle Mitarbeiter ein, indem Du Stories über Dein Daily Business teilst, Testimonials aufnimmst und folglich Deine Mitarbeiter zu Brand Ambassadors machst.

  • Ein optimierter Talentpool durch hochqualifizierte Professionals

In Unternehmen jeder Größe wissen die Personalverantwortlichen, dass der Kampf um die Gewinnung von Qualitätskandidaten ein unermüdlicher geworden ist. Eine Umfrage zeigt, dass 92% der Arbeitnehmer einen Wechsel ihres Arbeitgebers in Erwägung ziehen würden, wenn sie eine andere Stelle bei einem Unternehmen mit einer attraktiven Employer Brand angeboten bekämen. Eine attraktive Arbeitgebermarke öffnet Dir viele Türen. Bspw. hast Du die Möglichkeit, qualifizierte Kandidaten für Dein Unternehmen zu gewinnen und folglich Deinen Talentpool zu optimieren.

Daten zeigen, dass eine starke Arbeitgebermarke zu 50% mehr qualifizierten Bewerbern führt. Mit qualifizierteren Bewerbungen können Recruiting-Teams außerdem Kosten für externe Recruitingunternehmen einsparen und folglich die Cost per Hire erheblich reduzieren.

  • Gestärkte Mitarbeiterbindung

Der Hauptfokus bei der Schaffung einer starken Employer Brand liegt auf den Einstellungsbemühungen Deines Unternehmens. Aber wusstest Du, dass das auch einen Einfluss auf die Stärkung Deiner Mitarbeiterbindung haben kann? Tatsächlich können Unternehmen, die ihren Fokus auf das Employer Branding legen, diese um etwa 28% erhöhen.

Dies lässt sich am besten erreichen, indem sichergestellt wird, dass die Arbeitgebermarke über den gesamten Lebenszyklus der Mitarbeiter abgebildet wird. Wenn einer Deiner Unternehmenswerte bspw. darin besteht, die Entwicklung und das Wachstum Deiner Mitarbeiter zu unterstützen, musst Du sicherstellen, dass diese ausreichend Gelegenheit bekommen, ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern.

  • Involvement – Mitarbeiter, die Spaß an der Arbeit haben

Mit Employer Branding hast Du die Möglichkeit, die Ziele von Arbeitgeber und Arbeitnehmer einfach aufeinander abzustimmen. Als Arbeitgeber möchtest Du natürlich, dass Dein Unternehmen wächst und erfolgreich ist. Mitarbeiter wollen ihre Karriere weiter vorantreiben. Durch die Schaffung des richtigen Brandings kannst Du diese Interessen leicht in Einklang bringen und eine Kultur zufriedener und engagierter Mitarbeiter schaffen, die dazu beiträgt, Innovation und Produktivität zu fördern.

Zufriedene Mitarbeiter tragen letztendlich zum Erfolg Deines Unternehmens bei. Die Schaffung einer Kultur, die sich auf Deine Mitarbeiter konzentriert, die Schaffung von Qualitätseinstellungen und die Entwicklung von Top-Talenten gehen Hand in Hand mit dem Aufbau einer ansprechenden Arbeitgebermarke. Eine gut gestaltete Arbeitgebermarke führt zu einem positiven Ruf in der gesamten Geschäftswelt. Die Öffentlichkeit wird die Mission Deines Unternehmens besser verstehen und Werte schaffen ein weiterer Anlaufpunkt für potenzielle Kunden.

 

Wie Du siehst, bringt eine attraktive Employer Brand Deinem Unternehmen einige Vorteile. Wichtig ist, dass Du dich mit Deiner Strategie vom Wettbewerb abhebst und aus dem Einheitsbrei heraus stichst. Wichtig ist außerdem, dass Du dem Aufbau Deiner Employer Brand Zeit einräumst. Eine attraktive Arbeitgebermarke lässt sich nicht über Nacht aufbauen.

Auch zukünftig wird sich, insbesondere aufgrund des demografischen Wandels, die Besetzung von Fach- und Führungspositionen immer schwieriger für Dein Unternehmen gestalten. Aus diesem Grund bist Du als Arbeitgeber gezwungen, geeignete Personalmarketing-Strategien zu entwickeln, um Dich kontinuierlich im War for Talents differenzieren zu können und Dich als Employer of Choice am Markt zu positionieren. Verliere dabei aber auf keinen Fall die Konkurrenz aus den Augen Du musst Dich mit Deiner Arbeitgebermarke von der Deiner Wettbewerber abheben!

 

 

Kommentieren

person
Über den Autor
Jasmin kam zufälligerweise bei uns vorbei. Angelockt vom Duft diverser Süßigkeiten aus unserer Snackbox, war ihre Entscheidung sofort klar - hier muss ich arbeiten. Als Expertin im Marketing schreibt sie am liebsten Beiträge zu diversen Themen in diesem Bereich.